50 KM – 3 Etappen – 1000 Höhenmeter. Das war kurz zusammengefasst das Wochenende von 7 Röntgenlüöpern des TV „Frisch Auf“ Lennep

Beim Rheinhöhenlauf galt es an drei aufeinander folgenden Tagen diverse Distanzen zu bewältigen. Am Freitagabend hieß es 14 km immer bergauf mit Steigungen bis zu 20% von Linz am Rhein nach Vettelschoss. Am Ende hatten die Läufer 500 Höhenmeter in den Beinen. Nach kurzer Regeneration standen die Athleten des TV „Frisch Auf“ Lennep am Samstagmittag an der Startlinie um den Halbmarathon mit 300 Höhenmeter in Angriff zu nehmen. Sonntagmorgen stand dann die letzte Etappe auf dem Programm. Es hieß die letzten Kraftreserven zu sammeln um die abschließenden 200 Höhenmeter und 15 km zurück nach Linz am Rhein zu bewältigen. Nach 3 Tagen, 50 km und 1000 Höhenmetern waren die Röntgenlüöper zwar erschöpft, aber überglücklich über ihre Ergebnisse.

Mit einer Gesamtzeitzeit von 4:35:09 gewann Jens Brücher die Altersklasse M55. Dem wollte Monika Knobel-Brücher in nichts nachstehen. Am Ende freute sie sich über den zweiten Platz in der AK W55. Bei der Siegerehrung war der Jubel unter den Röntgenlüöpern entsprechend riesengroß.

Aber auch alle anderen Ergebnisse konnten sich sehen lassen:

Silke Hallenberg 5:41:19 Platz 6 AK W45

Tanja Möller 5:49:51 Platz 7 AK W45

Janette Üffing 6:35:26 Platz 11 AK W45

Stefan Pachner 4:52:01 Platz 9 AK M50

Marcus Behnecke 5:32:42 Platz 14 AK M50

Begleitet wurde die „Lenneper Reisegruppe“von Christin Kuhstoß. Er startete für die Feuerwehr Wuppertal. Mit 4:17:36 gewann er mit deutlichem Vorsprung die Altersklasse M45.