Zwei Röntgenlüöper erobern die Karibik

Bereits im Dezember starteten Frank Linke und Marcus Behnecke ein Laufabenteuer der besonderen Art. Die beiden Läufer des TV „ Frisch Auf“ Lennep zog es nach Jamaika zum dort stattfindenden „18. Reggae Marathon“ in Negril. Nachdem Marcus Behnecke vor zwei Jahren bereits den Marathon absolviert hatte ging es diesmal auf der Halbmarathon-Distanz an den Start. Bereits einige Tage vor dem Start landeten die zwei Röntgenlüöper auf der Sonneninsel um sich an das Klima zu gewöhnen. Am Flughafen wurden sie von einen guten Freund, der auf der Insel lebt und Ferienwohnungen vermietet, empfangen. Gemeinsam ging es zur Unterkunft nach Negril. Am Tag vor dem Wettkampf wurden die Startunterlagen abgeholt und die „beste Pastaparty der Welt“ besucht. Dort präsentierte die Mehrzahl der Hotels die an der Laufstrecke liegen ihre Nudelkreationen. Ein umfangreiches Programm mit Live-Musik, Stellbands und einer Feuershow rundeten die Party ab. Aber es wurden auch Kontakte zu den vielen internationalen Teilnehmern gepflegt. Am Wettkampftag klingelte bereits um 3:30 Uhr der Wecker. Nach einem kleinen Frühstück ging es mit dem Shuttlebus zum Start. Dort wurden die Teilnehmer von Reggae-Musik begrüßt. Um 5:15Uhr viel dann der Startschuß und rund 2000 Aktive aus 37 Ländern machten sich auf den unterschiedlichen Distanzen auf den Weg. Zu Beginn des Wettkampfes zeigte das Thermometer angenehme 26 Grad. Kurz nach dem Start präsentierte sich dann aber die Sonne am Himmel und die Temperaturen stiegen auf über 30 Grad. Da es auf der gesamten Strecke keinen
Schatten gab wurde es, auch aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit, für alle Starter zu einer Hitzeschlacht. Mit Verpflegungsständen, die alle 3km aufgebaut waren, sorgte der Veranstalter aber für ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Ebenso wurden die Läufer mit Reggae-Musik auf der gesamten Strecke motiviert. Die beiden Lenneper ließen sich von der Partystimmung anstecken und so wurde die Zielzeit eigentlich zur Nebensache. Trotzdem zeigte beide eine, für die klimatischen
Bedingungen, sehr gute Leistung. Marcus Behnecke lief nach 2:01:34 über die Ziellinie und
belegte damit Platz 6 in der Altersklasse M45. Kurz darauf folgte Frank Linke. Mit seiner Zeit von
2:03:49 erreichte er Platz 7 in der AK M55. Nach dem Lauf genoss die kleine Reisegruppe auf der
„After-Race-Party“ frische Kokosnüsse, jamaikanische Grillgerichte und die Erholung am Strand. In den darauf folgenden Tagen blieb noch etwas Zeit um sich auf der Insel umzuschauen. Dabei bewegte man sich auch abseits der üblichen Touristenpfade. Nach insgesamt 9 Tagen ging es Dann ins winterliche Deutschland zurück. Eine Wiederholung? Nicht ausgeschlossen.